Apple: Verzögert sich das iPhone 5S aufgrund des 4,3-Zoll-Display?

Über das iPhone 5S kann derzeit nur spekuliert werden, denn Apple hält sich bekanntermaßen noch bedeckt. Wohl auch aus gutem Grund. Denn nachdem zuletzt einige Insider erfahren haben wollten, dass das neue Phone aus Cupertino im September oder Oktober auf den Markt kommen wird, scheint dieser Termin nicht mehr gehalten werden zu können.

Die Zulieferer-Industrie in Taiwan soll dies einigen US-Medien verraten haben. Konkrete Namen erfährt man natürlich nicht. Den Meldungen zufolge soll sich der US-Konzern nun kurzfristig dazu entschieden haben, dem iPhone 5S ein größeres Display mit einer Diagonalen von 4,3 Zoll zu spendieren. Neben einigen Änderungen am Gehäuse würde damit auch das Gerätedesign verändert werden. Eine Vorstellung im September oder Oktober wäre damit wohl nicht mehr einzuhalten. Den „Insidern“ zufolge sei für das neue Apple iPhone 5S ein Termin kurz Weihnachten im Gespräch, um den Herstellern mehr Zeit für die Herstellung der entsprechenden Teile zu geben.

Nach dem Wechsel von 3,5 auf 4 Zoll mit dem Update des iPhone 4S hin zum iPhone 5 wäre es das zweite Mal in Apples Historie, dass man die Diagonale des Displays ändert. Wenn man sich an die massiven Änderungen erinnert, die damals getan werden mussten, kann man sich kaum vorstellen, dass der US-Konzern noch einmal die Größe der Anzeige ändert. Ausgeschlossen werden kann es aber auch nicht.