iPad mini 2: Kehrt Apple beim Display zurück zu Samsung?

Einem Bericht des IT-Portals  ETNews zufolge wird Apple künftig von AU Optronics keine LCD-Displays mehr für das iPad mini 2 bestellen. Grund hierfür seien Produktionsschwierigkeiten. Daher spekulieren die Kollegen nun, dass Cupertino erneut auf die Screens von Samsung setzen könnte.

Das aktuelle iPad mini hat ein LCD von AUO, LG Display und Sharp. Mit LG Display soll man bereits auch für das iPad mini 2 einen Deal geschlossen haben. Bei AU Optronics sieht das dagegen aus, denn das Unternehmen kann nicht so schnell liefern, wie sich dies das Unternehmen aus Cupertino wünscht. Dem Bericht zufolge wurde AUO anfangs nur aufgrund der niedrigen Preise ausgewählt. Für Sharp spricht, dass sie derzeit das einzige Unternehmen sind, dass das sogenannte  low-power oxide semiconductor LCD Panel liefern kann. Diese sind besonders energiesparend und sollen im iPad mini 2 Verwendung finden.

Schließt Samsung die Lücke?

Fraglich ist nun, wer für AUO einspringen wird. Sicherlich könnten LG Display und Sharp die Lücke schließen. Möglich ist aber, dass es Apple zu riskant ist, lediglich mit zwei Displayherstellern in die Produktion zu gehen. ETNews wirft daher das Gerücht in den Raum, dass Samsung wieder einspringen könnte. Angeblich hat die Displaysparte der Südkoreaner bereits ein entsprechendes Display entwickelt.