iPhone 5S und 5C: Das kosten die beiden iPhones

Der US-Konzern Apple stellte am gestrigen Dienstag wie erwartet gleich zwei neue iPhones vor. Dabei handelt es sich zum einen um das iPhone 5S, das Flaggschiff, und zum anderen um das iPhone 5C, das eigentlich eine kostengünstige Version werden sollte. Doch der Preis ist höher, als das viele Experten vorhersagten.

iPhone 5C

Das iPhone 5C kostet 599 Euro in der 16 GB Version, 699 Euro, wenn es 32 GB werden sollen. Damit ordnet sich das 5C in den Mittelklasse Sektor ein. Allerdings ist das wesentlich mehr, als vorhergesagt wurde. Eigentlich waren zahlreiche Experten davon ausgegangen, dass das iPhone 5C um die 400 Euro kosten wird. Apple hält aber auch mit diesem Preis am Hochpreisigen-Modell fest.

iPhone 5c

Überraschend ist das schon, denn eigentlich sollte das Phone für Schwellenländer wie China und Indien sein, in denen sich ein Großteil der Bevölkerung kein iPhone leisten kann. Bei Abschluss eines Vertrages ist das dann eventuell möglich, denn dann beginnen die Preis bei 99 Dollar. 199 Dollar wird für die 32 GB Variante fällig.

iPhone 5S

Beim iPhone 5S hat sich im Vergleich zum iPhone 5 nur wenig bis gar nichts getan. Der US-Konzern veranschlagt für die 16 GB Version 699 Euro, bisher waren es für die vergleichbare Version 679 Euro. Die 32 GB Variante kostet 799 Euro, für 64 GB muss man nun 899 Euro über die Ladentheke schieben.
iPhone 5s
Komplett verschwunden aus dem Sortiment ist das iPhone 5. Wer sich das Phone noch kaufen möchte, der muss schauen, dass er es bei einem der zugelassen Händler bekommt. Nicht aus dem Programm genommen wurde das iPhone 4S, das nun für 399 Euro (8GB) zu bekommen ist.

Welche iPhone werdet ihr euch kaufen?