Kommt das Update auf Windows Phone Tango schon im April?

Eigentlich bekommt Windows Phone in allen Testberichten gute Kritiken. Doch so richtig kommt das mobile Betriebssystem gegen die Konkurrenten von iOS und Android nicht voran. Das könnte auch daran liegen, das Geräte mit Windows Phone hohe Anforderungen vorweisen müssen und dementsprechend teuer sind. Das könnte sich mit dem Windows Phone Update Tango ändern, dass auch schwächere Hardware unterstützen soll.

So wird es zum Beispiel auf dem Nokia Lumia 610 aufgespielt sein, das bekanntermaßen ein Einsteiger-Smartphone mit nur 256 MB

Arbeitsspeicher ist. Zudem soll ein Prozessor mit lediglich 600 MHz Taktrate ausreichen, um das System zu befeuern. Aber es könnten auch bestimmte Hintergrunddienste auf schwachen Smartphones deaktiviert werden. Das könnte unter anderen die automatische Synchronisation des Cloud-Dienstes SykDrive betreffen. Allerdings teilte Microsoft mit, dass rund 95 Prozent der Apps weiterhin zur Verfügung stehen werden.

Auch an der MMS-Funktion soll sich mit dem Tango Update einiges ändern, dann sollen zumBeispiel mehrere Bilder in einer Nachricht
oder auch Videos per MMS versendet werden können. Auch die Sprachnotiz-Funktion ist neu. Das Update auf Windows Phone Tango soll aktuellen Gerüchten zufolge ab April starten. Allerdings könnte sich die Verteilung noch eine Weile hinziehen, Experten gehen davon aus, dass das bis in den Sommer hinein dauern könnte.

Wie bei Windows Phone üblich wird das Tango Update für alle Geräte ausgeliefert. Zuerst wollen die Mobilfunkanbieter das Update ausgiebig testen, das könnte den Prozess ebenfalls verlängern. Allerdings könnte sich das Warten lohnen, denn für Microsoft könnten die Karten im Kampf mit iOS und Android so neu gemischt werden.