Project-Glass-Manipulation von Google zugegeben

Die Project Glass News berichten, dass Google eine Project-Glass-Manipulation zugibt, dadurch dürften sich in gewisser Weise Kritiker bestätigt fühlen, welche das Demo-Video zu Project Glass, welches von Google veröffentlicht wurde, als unrealistisch bezeichnet hatten. Mittlerweile hat Google eingeräumt, dass die im Präsentations-Video gezeigte Brille nicht dem realen Prototypen bzw. späteren Produkt entspricht. So wird im Video der Prototyp nicht realistisch widergespiegelt.

Aus Gründen der Sicherheit wegen sollen zum Beispiel bildliche Inhalte nicht mehr im Feld der direkten Sicht des Benutzers angezeigt werden, sondern wohl eher am äußeren Rand, wie Project Glass News berichten. Weiterhin soll nach eigenen Aussagen von Google die gesamte Oberfläche der generellen Benutzung als auch das Interface überarbeitet werden, sodass die Interaktionen vereinfacht werden und das Interface besser sichtbar zu machen.

Bislang gibt es keine Project Glass News darüber, wann genau Project Glass eigentlich auf dem Markt kommen wird und wie viel die Augmented-Reality-Brille eigentlich kosten wird.