Was ist – AirPlay

Um Daten aller Art auch kabellos übetragen zu können, hat Apple sich etwas einfallen lassen. AirPlay ist eine 2010 eingeführte Technik zur drahtlosen Übertragung von Musik, Film und Bilddateien.

Wer auf seinem iDevice, bspw. dem Mac, iPod oder iPad, Musiktitel o.ä. gespeichert hat, kann per AirPlay diese zum Beispiel auf eine AirPlay-fähige Soundanlage streamen. Auch das Streamen von Filme und Fotodateien sind auf ein entsprechendes Anzeigegerät möglich. Dabei sollte es sich aber um einen AirPlay-fähigen Fernseher oder um ein TV-Gerät handeln, das mit einem Apple TV verbunden ist. AirPlay reiht sich damit in Apples Riege der Drahtlosfunktionen wie AirPrint und AirTunes ein. Voraussetzung für die Nutzung ist, dass Sender und Empfänger zum Zeitpunkt des Sendervorgangs sowie während dieses im selben Netzwerk zu finden sind, z.B. im gleichen WLAN-Netzwerk. Die Kommunikation erfolgt somit ohne störende Kabel. Wer möchte, der kann auch eine AirPort Express Basistation an eine Soundanlage anschließen, auch hiermit ist eine kabellose Kommunikation zwischen Geräten möglich.

AirPlay bringt den großen Vorteil mit sich, dass die Qualität der übertragenen Daten, bspw. Musikstücke, in wesentlich besserer Qualität auf dem Empfangsgerät ankommt, als das bei vielen anderen Standards der Fall ist. Im Gegensatz zu AirTunes kann per AirPlay auch auf Geräte gestreamt werden, die nicht aus der Schmiede aus Cupertino kommen, sodass künftig auch andere Anbieter bspw. entsprechende Lautsprecher und AirPlay-fähige Geräte auf den Markt bringen könnten.

Was ist - AirPlay, 5.0 out of 5 based on 2 ratings