Wird ein iOS 7 Jailbreak nicht mehr nötig sein?

Anlässlich der bevorstehenden WWDC, Apples eigener Entwicklerkonferenz, meldete sich Tim Cook, seines Zeichens CEO der Kalifornier, bei der „AllThingsD“ Diskussionsrunde zu Wort. Der Nachfolger des verstorbenen Steve Jobs geriet dabei ins Plaudern und sprach unter anderem auch davon, dass man „iOS für Entwickler öffnen” könne.

Wenn man dem Bericht der Kollegen von „ApfelEimer“ folgt, dann ist es durchaus möglich, dass früher oder später Apple den API-Bereich für Entwickler öffnet. Im zitierten Gespräch stellt aber Cook ganz klar heraus, dass ein Öffnung auch ihre Grenzen haben werde. Schließlich wird es Apple vor allem darum gehen, dass man immer noch die Hand auf die eigenen Produkte hat, um nicht in Gefahr zu laufen, dass der Nutzer eine schlechte Erfahrung mit dem iGerät macht. So sieht es zumindest Tim Cook, der Apple in der Pflicht sieht, dem Kunden die Entscheidung von Fall zu Fall abzunehmen. Trotz dieser Feststellung hält er letzten Endes fest: Apple wird sich mehr öffnen!

Wird kein Jailbreak mehr nötig sein?

Sofort nach Bekanntwerden der Aussagen spekulierten bereits die ersten Apple Blogs darüber, wie weit sich Apple öffnen wird. Das Thema Jailbreak wurde natürlich sofort aufgegriffen. Ein Jailbreak erlaubt es dem Nutzer, dass er entscheidet, was er auf seinem Device installiert oder nicht. Zudem ist er die Voraussetzung für einen Unlock. Allerdings gehen wir davon aus, dass auch in Zukunft ein Jailbreak weiter nötig sein wird, um zum Beispiel letzteres durchzuführen. Apple wird sich nicht so weit öffnen, dass der Nutzer mit dem Gerät machen kann was er will. Zudem ist bekannt, dass die Kalifornier kategorisch gegen einen JB sind, man sogar die Garantie entzieht, sollte festgestellt werden, dass dieser auf dem Gerät installiert wurde.

Wird ein iOS 7 Jailbreak nicht mehr nötig sein?, 2.5 out of 5 based on 2 ratings